Würfelspiel 10 000

Würfelspiel  10 00010 000 ist ein Würfelspiel, welches auch unter dem Namen "Berliner Macke" oder "Teutonenpoker" bekannt ist.

 

Für das Spiel 10 000 werden 5 Würfel, Zettel und Stift benötigt. Gewonnen hat der Spieler, der zuerst 10 000 Punkte erreicht.

Wertung der Augenzahlen

Bei 10 000 zählen nur:

  • die Fünfen (5 = 50 Punkte) und die Einsen (1 = 100 Punkte)
  • 3er Päsche - folgende sind möglich:
  • 3 x 2 = 200 Punkte
  • 3 x 3 = 300 Punkte
  • 3 x 4 = 400 Punkte
  • 3 x 5 = 500 Punkte
  • 3 x 6 = 600 Punkte
  • Außer den eben genannten 3er Päschen zählen: 5 in einer Folge (z.B. 1,2,3,4,5 oder 2,3,4,5,6) = 2000 Punkte

Spielablauf

Spielanleitung für 10 000Der jüngste Spieler beginnt. Jeder Spieler kann pro Runde 3 mal würfeln, wobei er nach jedem Wurf entscheiden kann, welche Würfelergebnisse er stehen läßt.

Würfelt er z. B. beim ersten Mal 1,3,5,5,6 so kann der Spieler die beiden Fünfen stehen lassen und mit den 3 restlichen Würfeln noch einmal würfeln. Spätestens nach dem 3. Wurf werden ihm die Punkte, die er erzielt hat, gutgeschrieben.

 

Spielende

Das Spiel endet, wenn ein Spieler 10 000 Punkte erreicht hat.

Kommentare

Gast

Gespielt wird mit 6 Würfeln, ausserdem benötigt man einen Block mit Stift.

Ziel des Spiels ist es so schnell wie Möglich 20 000 Punkte zu erziehlen.

Würfelwerte:

1 = 100 Punkte

5 = 50 Punkte

1+1+1 in einem Wurf = 1000 Punkte

2+2+2 in einem Wurf = 200 Punkte

3+3+3 in einem Wurf = 300 Punkte

4+4+4 in einem Wurf = 400 Punkte

5+5+5 in einem Wurf = 500 Punkte

6+6+6 in einem Wurf = 600 Punkte

wenn man vier von einer Zahl würfelt wird der Wert verdoppelt d.h. z.B. 1+1+1+1 = 1000 * 2 also 2000 Punkte oder 3+3+3+3 = 300 * 2 also 600 Pkt.

würfelt man fünf von einer Zahl wird der Wert nochmals verdoppelt z.B. 3+3+3+3+3 = 1200

1+2+3+4+5+6 in einem Wurf = 2000 Punkte

3 Paare in einem Wurf = 2000 Punkte

Wer an der Reihe ist würfelt mit allen 6 Würfeln. Punkte zählende Würfel werden bei Seite gelegt und mit den restlichen Würfeln darf weiter gewürfelt werden.
Man darf so lange weiterwürfeln, wie man sich traut. Würfelt man in einem Wurf aber keine Punkte, so ist der nächste Spieler dran und man verliert seine bis dahin in dieser Runde erwürfelten Punkte.
Wem das Risiko zu hoch ist, weiter zu würfeln, der beendet seinen Zug und schreibt die erwürfelten Punkte auf. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe.

Es darf jedoch erst ab einem Wert von 400 Punkten aufgeschrieben werden.

Wenn man alle sechs Würfel rauslegen konnte, merkt man sich die Punkte und darf wieder alle 6 Würfel nutzen, solange bis man aufschreiben lassen möchte oder keine gültige Zahl mehr gewürfelt wird (und man somit alles verliert)

Schreibt ein Spieler seine erreichte Punktezahl auf, kann der nächste Spieler auswählen ob er mit allen sechs Würfeln bei null Punkten beginnen will oder ob er die Punkte des Vorgängers mit den restlichen verbliebenen Würfeln erben will. Würfelt er dann einen Punkte zählenden Wert kann auch dieser weiterwürfeln solange er sich traut.
Würfelt dieser dann in einem Wurf aber keine Punkte, so verliert er die in dieser Runde erwürfelten Punkte und der nächste Spieler muss wieder bei null Punkten beginnen.

Die Spieler können solange weitererben, bis jemand keine Punkte mehr würfelt. Danach muss wieder mit null begonnen werden.

Gast

Bei der Regel, die ich kenne kann man bei 2 Fünfen, die in einem Wurf gewürfelt wurden, einen Würfel zu einer 1 umdrehen und bei Seite legen, während man mit dem zweiten Würfel weiterwürfeln darf.

Gast

Die Regeln, die mir bekannt sind, bzw mir überliefert wurden, weichen etwas ab. So kenne ich die Regeln: 5 Würfel, Zettel, Stift. Spielziel ist gleich, also 10.000 Punkte erreichen.

Der Spieler, der an der Reihe ist, würfelt solange, wie Punkte erzielt werden. Um aufschreiben zu können, müssen 350 Punkte erreicht werden.

Wertungen:

1 = 100
5 = 50
2+2+2 = 200
3+3+3 = 300
4+4+4 = 400
5+5+5 = 500 (!)
6+6+6 = 600
4 Gleiche = Augenzahl x 1000 (3+3+3+3 = 3.000)
Alles andere zählt nicht.

Wurden in einem Zug alle Würfe gewertet, wird die Punktzahl gemerkt, erneut gewürfelt und die eventuell zusätzlich erreichten Punkte addiert.

Der Spieler kann wählen, ob er alle zu wertenden Würfel verwendet oder nur mindestens einen. Bsp.: 1,1,2,4,5. Der Spieler kann hier wählen zwischen 1, 1+1, 1+1+5, 5, 1+5.

Anmerkung: Alle hier bisher genannten weiteren Regeln decken sich mit den mir bekannten.

Ludger

Ich kenn noch die Regel, das man am Anfang min. 500 Punkte braucht um aufschreiben zu lassen. Danach darf theoretisch jedes gültige Ergebniss aufgeschrieben werden.
Wer dreimal nacheinander nicht aufschreiben lassen kann, weil er "zu oft" und damit ohne Ergebniss gewürfelt hat erhält -500 Punkte aufgeschrieben.